Swiss Bankin hinta-arvostusmalli arvioi, että Bitcoinin käypä arvo on 10 670 dollaria

Ensimmäisessä mallissa, joka vertaa vertailua Forex-tilaan, Bitcoinin käypä arvo on 10 670 dollaria
Toinen malli perustuu havaittuun kaivospariteettiin
Historiallisesti ensimmäinen virallinen Bitcoin Code vaihtokurssi oli 0,00076 dollaria per Bitcoin ja se johdettiin valuutan louhintaan käytetyn sähkön kustannuksista
Yhden sveitsiläisen Seban kehittämän uuden arvostusmallin mukaan Bitcoinin käypä arvo on 10 670 dollaria. Tämä merkitsee, että Bitcoin, jonka vaihtotiedot ovat tällä hetkellä 9 230 dollaria, on tällä hetkellä aliarvostettu.

Uusi arvostusmalli tekee vertailun forex-malleihin

Erään äskettäin blogikirjoituksen mukaan Seba, uuden arvonmääritysmallia kiinnittää vertailut Forex arvonmääritysmallit määrittää käyvän arvon Bitcoin:

„Valuuttatilassa esimerkiksi ostovoimapariteetti (PPP) ja suojaamattomien korkojen pariteetti (UIP), kaksi mallia, jotka perustuvat järkeviin konsepteihin, tarjoavat empiirisen näytön kyseenalaistamia arvioita. Huonosta seurannastaan huolimatta nämä mallit muodostavat ja muodostavat „Sijoittajien ymmärtäminen valuuttamarkkinoista, koska ne auttavat selittämään, mistä valuutan arvo on peräisin fiat-rahamaailmasta, jossa millään valuutalla ei ole todellista arvoa.“

Seban blogin mukaan nykyisten arvostusmallien mukaan Bitcoin-verkon arvo on välillä 0–100 biljoonaa dollaria, mikä on erittäin laaja alue, joka ei tarjoa ymmärrystä. Toisaalta Seba pyrkii tarjoamaan realistisen kuvan uusien Bitcoin-arvostusmalliensa avulla.

Kuinka Seba määrittää käyvän hinnan?

Seban yhtälö minkä tahansa kryptovaluutan käyvän hinnan määrittämiseksi perustuu jokaisen lohkoketjun neljään avainominaisuuteen ja siihen liittyvään kryptovaluuttaan:

verkkoparametri ilmaisee käyttöönoton suuruuden ja määritetään käyttäjien lukumäärän perusteella
muuttumattomuuden arvo mittaa verkon turvallisuutta, ja sitä kuvaa kalibroitu verkon tiivistysnopeus ja muuttuvuusparametri i
salausvaluutan rahapolitiikka kuvataan indeksillä, jolla mitataan kiertävän tarjonnan osuus suhteessa kokonaistarjontaan ja niukkuusparametriin
valuuttatyyppi kuvaa sitä, onko kryptovaluutta enemmän vaihtovälinettä vai arvovarastoa, ja mitataanko tapahtuman määrän suhteella nykyiseen kokonaistarjontaan

Le PDG de Kraken voit la demande «massive» de nouveaux comptes de «tout le monde»

Mardi 16 juin, le co-fondateur et PDG de Kraken , Jesse Powell, a parlé de Bitcoin lors d’une large interview avec l’émission phare de Bloomberg Television sur les marchés „What’d You Miss?“, Qui à cette occasion était animée par Caroline Hyde , Romaine Bostick et Taylor Riggs .

Dans cet article, nous examinons les réponses aux questions les plus intéressantes que le PDG de Kraken a traitées dans cette interview .

Le Bitcoin est-il un bon magasin de valeur?

„Bitcoin a 10 ans d’histoire derrière lui … Les gens affluent vers lui en tant que refuge en raison de cet approvisionnement fini et prévisible, vous savez, nous n’allons pas exploiter un astéroïde pour Bitcoin de si tôt. Personne ne peut imprimer Bitcoin .

„Donc, c’est très prévisible, et les gens y affluent pour cette raison.“

Où va Bitcoin?

„Je pense qu’à long terme, vous allez voir Bitcoin surpasser l’or en termes de réserve de valeur, et en ce qui concerne le cas d’utilisation, vous savez, tout comme l’or, vous n’avez pas besoin d’avoir du Bitcoin physique, vous ne le faites pas“ t besoin de le transférer sur la blockchain.

„Vous avez ces solutions de couche 2, vous savez, tout comme avec de l’argent, vous avez PayPal, vous avez Venmo, tout le monde ne déplace pas l’argent liquide sous forme physique et tout le monde ne déplacera pas Bitcoin sur la blockchain.

„Je pense donc que cela devient beaucoup plus facile au fil du temps alors que nous élaborons ces outils pour l’écosystème pour que les gens utilisent Bitcoin et interagissent avec Bitcoin.

„Et très bientôt, toute la technologie derrière Bitcoin disparaîtra tout simplement, et ce sera comme le dollar américain, où personne ne comprend vraiment comment cela fonctionne, mais tout le monde l’utilise.“

Qui sont les acheteurs qui font augmenter la demande de Bitcoin?

„Au cours des trois derniers mois, nous avons vu un afflux massif de nouveaux comptes de tous les personnages. Donc, nous voyons des fonds spéculatifs, nous voyons des gestionnaires de patrimoine, nous voyons des investisseurs de détail, nous voyons des day traders Tout le monde s’y inscrit.

«Je veux dire, je pense que nous savons tous que beaucoup de gens ont beaucoup de temps libre à la maison ces jours-ci. Les gens prennent les chèques de relance et les transfèrent dans Bitcoin ou sur le marché boursier.

„Donc, il y a eu un nouveau nombre massif d’inscriptions. Je pense que les gens sont très inquiets au sujet des marchés traditionnels et de ce qui se passe avec le dollar américain, et ils recherchent un actif refuge.“

De quelles réglementations et infrastructures le Bitcoin a-t-il besoin pour arrêter la manipulation du marché?

„Les institutions sont à l’aise avec ça. C’est une sorte de truc de troupeau. Ils se regardent pour voir ce qu’ils font. Ils veulent pouvoir avoir quelqu’un d’autre pour signaler quand les choses tournent mal. Ils ne veulent pas être les seuls à sortir le cou. Donc, ils se déplacent beaucoup comme un troupeau.

„En ce qui concerne la volatilité de celui-ci, vous savez, regardez les marchés traditionnels de nos jours – c’est partout.

„Je veux dire, le Bitcoin est la seule chose que vous pouvez regarder au cours des 10 dernières années et voir qu’il a augmenté d’un million pour cent.

„Si vous avez mis de l’argent dans Bitcoin il y a cinq ans, ou si vous savez, cinq ans de retard, vous êtes en hausse massive. Vous savez, Bitcoin, au cours des derniers mois, a rapporté plus que l’ensemble du S&P 500.

„Et quand vous parlez de manipulation, si vous regardez la Fed qui achète des obligations pourries à des sociétés américaines en faillite, c’est une blague – le marché est manipulé.

„Vous savez, ils impriment des billions de dollars pour augmenter la valeur des actions cotées en bourse. Vous savez, vous ne pouvez plus rien en dollars. L’inflation va être hors de contrôle très bientôt ici.

„Personnellement, j’achèterais du Bitcoin comme couverture contre cette inflation.“

Australians and New Zealanders can now use Bitcoin in vending machines

 

Vending machines operated by Coca-Cola Amatil, the leading soft drink bottler and distributor in Asia-Pacific, will now accept payments in crypto currencies, following the new agreement with the Centrapay digital asset platform announced on Monday.

Coca-Cola Amatil’s network of more than 2,000 vending machines in Australia and New Zealand will allow consumers to spend their crypto coins by using their smartphone cameras to scan a QR-coded payment tag, provided they have the Sylo smart wallet installed.

Sylo Smart Wallet is a decentralized application that integrates messaging services with a digital wallet, supporting all major digital assets such as Bitcoin (BTC) and any ERC-20 token.

Starbucks and McDonald’s are rumored to be testing China’s digital currency

After the pandemic, the „cashless“ mode gets stronger
Centrapay CEO Jerome Faury noted an increased need to reduce physical contact in retail stores due to the global public health crisis of COVID-19.

The company’s agreement with Coca-Cola Amatil, one of the world’s largest bottlers of the Coca-Cola range, which serves 270 million consumers, has been presented as a first step in facilitating access to cryptosystems for global consumers.

France: 25,000 major retailers to accept Bitcoin by 2020
„Now that we have shown how it can work in Australia and New Zealand, we are looking to grow the business globally. We have made a presence in North America and will soon be targeting the US market,“ said Faury.

Centrapay focuses on addressing barriers to the adoption of Web 3.0 technologies, particularly digital assets and digital identity services, which it attributes to „integration complexity“ and „poor user experiences.

This is not the first time that Coca-Cola partners have resorted to blockchain

As Cointelegraph reported earlier, while Centrapay and Coca-Cola Amatil are focusing on consumers and retailers, other Coca-Cola bottlers have already adopted blockchain technology on the supply chain side.

Nike would grant up to 3% in cryptomone rewards through a partnership with Plutus
In November 2019, Coke One North America, the company that manages information technology (IT) operations for the soft drink giant’s bottlers, began using a blockchain solution developed by the German software firm SAP to manage its supply chain.

The company oversees multiple franchises that manufacture, bottle and ship nearly 160,000 orders of Coca-Cola products daily.

Australier und Kiwis können jetzt Coca-Cola mit Bitcoin kaufen

Laut einer Pressemitteilung vom 8. Juni 2020 hat sich der Digital Asset Integrator Centrapay mit Coca-Cola Amatil zusammengetan, um es den Einwohnern Australiens und Neuseelands zu ermöglichen, über Kryptowährungen Erfrischungsgetränke aus Automaten zu kaufen.

Kauf von Coca-Cola mit Kryptowährungen jetzt möglich

Coca-Cola Amatil – der größte Abfüller und Vertreiber im asiatisch-pazifischen Raum, der 140 Marken und mehr als 270 Millionen Verbraucher unterstützt – hat mit Centrapay eine Vereinbarung getroffen, die es den Verbrauchern ermöglicht, ihre Sylo Smart Wallet zu benutzen, um Artikel mit digitaler Währung von Bitcoin Era zu bezahlen.

Im Wesentlichen ermöglicht die Partnerschaft Australiern und Kiwis den Kauf beliebter Erfrischungsgetränke, einschließlich Coca-Cola, mit Kryptowährungen über das Verkaufsautomatennetzwerk von Amatil.

Die Allianz zwischen Centrapay und Coca-Cola Amatil nutzt die robuste, auf digitale Vermögenswerte ausgerichtete Plattform von Centrapay, um Verbraucher, Händler und Automaten in der physischen Welt einander näher zu bringen. Centrapay zielt darauf ab, die Kluft zwischen Marken und Einzelpersonen zu überbrücken, um den Umsatz und die betriebliche Effizienz für Händler zu steigern.

Darüber hinaus wird die Partnerschaft durch die Nutzung der Vorteile der digitalen Assets – einschließlich ihrer Intangibilität – sicherstellen, dass die Benutzer die physische Interaktion mit einem Verkaufsautomaten auf ein Minimum beschränken. Die berührungslose Benutzererfahrung ist umso wichtiger, wenn die Welt gegen den ansteckenden Coronavirus kämpft.

Bitcoin Era in Australien nutzen

Berührungsloser Kauf als Beitrag zur Bewältigung der COVID-19-Krise

Laut Quellen, die der Angelegenheit nahe stehen, können Amatils Kunden ihre Sylo Smart Wallet an jedem der über 2000 Coca-Cola-Automaten mit einem QR-Code-Zahlungsaufkleber verwenden. Diese Automaten – die sich in ganz Australien und Neuseeland befinden – akzeptieren Zahlungen in Kryptowährungen und verlangen, dass die Leute den Automaten nur einmal berühren, um ihren Einkauf zu tätigen.

Jerome Faury, CEO von Centrapay, kommentierte die Entwicklung mit den Worten von Jerome Faury:

„Bei Centrapay arbeiten wir daran, eine Zukunft zu schaffen, in der der Einzelne die Kontrolle über seine eigenen Daten und seine digitale Identität hat. Marken können direkt und auf ethische Weise mit den Menschen in Kontakt treten und sie in die Lage versetzen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen, während sie gleichzeitig ihre Einzelhandels- und anderen Vertriebspartner unterstützen.

Hinzufügen,

„Jetzt, da wir gezeigt haben, wie es in Australien und Neuseeland funktionieren kann, wollen wir das Geschäft weltweit ausbauen. Wir haben eine Präsenz in Nordamerika aufgebaut und werden als nächstes den US-Markt mit einigen Weltneuheiten ins Visier nehmen“.

Faury fügte hinzu, dass die Reduzierung von Körperkontakt und die Berücksichtigung von Hygienebedenken das Bewusstsein von Centrapay für die COVID-19-Pandemie widerspiegelt.

In verwandten Nachrichten berichtete BTCManager im Mai, dass der E-Commerce-Riese Shopify eine Vereinbarung mit dem Zahlungsabwickler CoinPay getroffen habe, um Shopify-Benutzern die Möglichkeit zu geben, mit digitalen Währungen zu bezahlen.

OKCoin erweitert sein Team inmitten der globalen Expansion um zwei Branchenveteranen

 

OKCoin, der globale Krypto-Währungsumtausch, hat zwei neue Mitglieder in sein Team aufgenommen: Haider Rafique, ehemaliger Leiter der Wachstumsabteilung bei Blockchain.com, und Megan Monroe-Coleman, ehemalige Compliance Executive bei Coinbase.

Megan Monroe-Coleman tritt dem Team als Global Compliance Director bei, während Haider Rafique die Rolle des Global Marketing Director übernimmt, heißt es in einer Erklärung, die 5 stellar-projekte, die es lohnt zu beobachten, bitcoin fundamental auf dem vormarsch, antpool opfert mining-gebühr fürs allgemeinwohl, in the last year as south korea, public blockchain systems, von staatlicher seite, token fail: forbes-partner scheitert an ico, bitfinex ? eine börse fällt in ungnade, rekordverdächtige summe, neue knotenbetreiber stärken das artis-netzwerk, spendenwebsite auf mining-basis. zur Verfügung gestellt wurde.

OKCoin inmitten der Expansion

OKCoin hat bisher mehrere Expansionsbemühungen im Jahr 2020 gezeigt. Der Austausch brachte Anfang März den ehemaligen Mitarbeiter von Goldman Sach, Hong Fang, als CEO. Gleichzeitig vollzog der ehemalige CEO der Entität den Übergang zu einer Rolle in den Beziehungen zur Regierung.

Der Präsident von OKCoin übernimmt das Amt des CEO und der ehemalige CEO kümmert sich um andere Angelegenheiten
Das in San Francisco ansässige Unternehmen OKCoin erhielt auch behördliche Genehmigungen von FinCEN, während es gleichzeitig mit den landesspezifischen Genehmigungen voranschritt. Weltweit bietet OKCoin laut der Veröffentlichung derzeit für 184 Länder einen On-Ramp-Trust für den Handel mit Kryptomoney.

Vor etwa zwei Monaten erhielt OKCoin in Japan eine aktualisierte Lizenz, die es der Börse erlaubt, den Handel in Japan ab Juli anzubieten, wie Monroe-Coleman dem Cointelegraph per E-Mail mitteilte, und bedient damit die zweitgrößte Krypto-Währungshandelspopulation der Welt. Die Aktualisierungen befassen sich mit den jüngsten Änderungen der regulatorischen Anforderungen in Japan.

Die Revision der japanischen Gesetze über die Kryptowährung tritt am 1. Mai in Kraft

Die Vereinigten Staaten sind führend im Finanzbereich
„Die Vereinigten Staaten sind natürlich der führende Markt für Finanzinstitutionen und Dienstleistungen“, sagte Monroe-Coleman mit Bezug auf Nordamerika. OKCoin ist bestrebt, seinen Anteil am Krypto-Währungsraum zu erhöhen, unter anderem durch seine Trust-Währungsoptionen und den Zugang zum Tauschhandel.

Monroe-Coleman sagte, der Krypto-Raum habe ein beträchtliches Wachstumspotential und wies auf OKCoin als eine Möglichkeit hin, mehr Menschen einzubinden.

Experten prognostizieren Halbierung des Bitcoin-Preises

Da die Halbierung von Bitcoin nur noch wenige Tage entfernt ist, sagte Rafique, die Analyse des OKCoin-Teams habe auf der Grundlage von Internetsuche und Sozialanalyse eine Reihe neuer Marktteilnehmer aufgedeckt. „Was wir sehen, ist eine Welle neuer Investoren, die von der Halbierung von Bitcoin im Zusammenhang mit der quantitativen Lockerung und damit verbundenen Schlüsselwörtern erfahren“, sagte er und fügte hinzu:

„Ich finde es faszinierend, dass die dritte Bitcoin-Halbierung in diesen beispiellosen Zeiten stattfindet. Dies könnte zu einem wirkungsvollen Mechanismus werden, der neue Investoren in Kryptomärkte treibt.
Da der Raum für Krypto-Währungen immer größer wird, steht OKCoin mit der Erweiterung der Angebote für den Austausch von Krypto-Währungen/Fettgeld nicht allein. In Indien zum Beispiel entstand kürzlich ein neuer Treuhandtausch, nachdem das Land sein Verbot digitaler Vermögenswerte aufgehoben hatte.

Münzbasis: Bitmünze ist Gold überlegen

Coinbase veröffentlichte einen Bericht, in dem argumentiert wird, dass Störungen während der Pandemie die Vorteile von Bitcoin gegenüber Gold hervorheben.

Ein von Coinbase, einer führenden US-amerikanischen Krypto-Börse, veröffentlichter Bericht hat argumentiert, dass Bitcoin (BTC) einen deutlichen Vorteil gegenüber Gold bietet. Dem Bericht zufolge werden Bitcoin diese Vorteile durch die fehlende Abhängigkeit von physischen Lieferketten gewährt.

Während die Verfasser des Berichts behaupten, dass „Bitcoin und Gold als knappe und weltweit zugängliche Werteinheiten grundsätzlich ähnlich sind“, führt Coinbase an, dass die jüngste Versorgungsengpässe bei Gold, die auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zurückzuführen sind, die überlegene globale Zugänglichkeit von Bitcoin Code deutlich gemacht haben.

Die Nutzung von Bitcoin Code in Australien

Bitcoin bietet Vorteile gegenüber Gold

In einem am 2. Mai veröffentlichten Bericht argumentiert Coinbase, dass die COVID-19-Pandemie die Vorteile beleuchtet hat, die BTC gegenüber Gold bietet, und behauptet, dass „Bitcoin sich nicht auf fragile physische Lieferketten stützt und wirklich global zugänglich ist“.

Coinbase betont die jüngsten Preisunterschiede auf den Goldmärkten weltweit, da Unterbrechungen der Lieferketten zu unterschiedlichen Knappheitsgraden auf den verschiedenen Märkten führen.

Der Bericht stellt eine Abweichung des Goldpreises in New York und London von etwa 4,5% fest. Diese Divergenz ist auf den Mangel an Goldbarren zurückzuführen, die zur Abwicklung der Terminkontrakte an der Comex verwendet werden.

Der Bericht stellt fest, dass die Perth Mint in Westaustralien vor kurzem die Produktion von Goldkilobarren erhöht hat, um Lieferengpässen entgegenzuwirken – mindestens 11.000 Barren wurden nach New York verschifft.

COVID-19-Pandemie hat minimale Auswirkungen auf den Bergbau

Coinbase stellt fest, dass, obwohl „Goldraffinerien, Bergarbeiter und Lieferketten gestört wurden, das Kernprotokoll von Bitcoin weiterhin wie geplant funktioniert“ – wobei die Hash-Rate von Bitcoin in den letzten Wochen wieder Allzeithochs erreicht hat.

Des Weiteren wird in dem Bericht behauptet, dass „Bitcoin ungefähr so knapp wie Gold sein wird“, dass es jedoch die besondere Qualität der Teleportabilität besitzt.

„Die Rate der Neuausgabe von Bitcoin liegt bei ~3,6 % pro Jahr und wird bald auf ~1,7 % am 12. Mai fallen, womit sie mit der historischen Knappheit von Gold gleichziehen wird. Da die Goldminen und Raffinerien offline gegangen sind, scheint das globale Bergbau-Ökosystem von Bitcoin nach den Messungen der Hash-Rate in den letzten Tagen widerstandsfähig zu sein.

Coinbase weist auch darauf hin, dass die Bitcoin-Märkte derzeit seit Jahresbeginn Gewinne von 20% bzw. 12% verzeichnen.

Trons (TRX) Bug Bounty trägt weiterhin Früchte, während das Netzwerk 2 Jahre später blüht

Das Rückgrat eines jeden Krypto-Projekts ist immer seine Community. Die letztere Gruppe von Personen ist die erste, die an das Whitepaper des Projekts glaubt und ihre Mittel für die jeweilige Crowdfunding-Kampagne einsetzt, um Ideen in die Realität umzusetzen. Im Fall von Tron (TRX) hatte das Projekt seit Beginn des Projekts im Jahr 2017 eingefleischte Fans. Justin Sun hat sie nicht enttäuscht und die Versprechen des Projekts kontinuierlich eingehalten. Er hat auch einige strategische Akquisitionen wie BitTorrent und DLive getätigt.

Tron Mainnet wurde noch nie ausgenutzt

Eines ist sicher: Wenn ein Projekt so lange wie Tron reibungslos läuft, bemerken die Community-Mitglieder, dass seine Codebasis solide ist und die Bitcoin Era Entwickler auf der Plattform Überstunden leisten, um sicherzustellen, dass dies auch weiterhin der Fall ist. Ein solches Community-Mitglied ist @MikeNerdUK, der den folgenden Tweet gepostet hat, in dem er die Robustheit der Tron-Blockchain anlässlich ihres zweijährigen Jubiläums kommentiert.

TRON ist nie untergegangen, nie ausgebeutet, nie gehackt, nie entführt worden.

Dies ist angesichts der Anzahl der Upgrades und Verbesserungen außerordentlich beeindruckend.

BitTorrent hat die gleiche Erfolgsbilanz.

Ist dies das robusteste und kampferprobte Blockchain-Ökosystem? https://t.co/u762wIVkzy

– Mike McCarthy (@MikeNerdUK), 31. März 2020

Kryptowährungen

Das Bug Bounty-Programm trägt weiterhin Früchte

Um genauer zu untersuchen, warum dies der Fall ist, besuchen wir das Bug-Bounty-Programm der Tron Foundation, das immer noch auf Hackerone aktiv ist. Dieses Programm wurde Stunden nach dem Start des Mainnet aktiviert und hat sein Ziel erreicht, ein solides Tron-Netzwerk zu gewährleisten. In einer Analyse von 2018 hatte Ethereum World News dieses Ergebnis durch die folgende Aussage vorhergesagt:

Daher haben Justin Sun und die Tron Foundation [durch das Bug-Bounty-Programm] zwei Dinge zu tun: Zeit und die Fähigkeit, die Besten der Besten im Bereich Cybersicherheit durch eine hohe Belohnungsobergrenze anzuziehen. Dies garantiert wiederum, dass das Tron MainNet eine der sichersten und stabilsten Plattformen im Crypto-Vers ist.

In Bezug auf die Belohnungen weist das aktuelle Bug-Bounty-Programm die folgenden Kategorien von Bedrohungen und deren jeweiligen Wert auf:

Kritisch – 10.000 US-Dollar
Hoch – 6.000 US-Dollar
Mittel – 3.000 USD
Loe – 100 Dollar

Bisher wurden 85.400 USD in Kopfgeldern ausgezahlt, wobei die durchschnittliche Belohnung zwischen 1.000 USD und 3.000 USD liegt.

Zusammenfassend

Während das Tron Mainnet sein zweites Jubiläum feiert, haben begeisterte Community-Mitglieder wie @MikeNerdUK seine Robustheit festgestellt. Einer der Gründe für die solide Codebasis ist das derzeit laufende Bug-Bounty-Programm auf Hackerone.com. Darüber hinaus hat das Entwicklungsteam von Tron die zahlreichen Odessey-Updates kontinuierlich bereitgestellt.

Der Safe-Haven-Status von Bitcoin ist nicht tot, da die Korrelation mit Gold neue Höchststände erreicht: Bericht

Bitcoin hat während der von Coronaviren ausgelösten Krise Schwierigkeiten, sich von traditionellen Vermögenswerten zu entkoppeln, aber seine langfristigen Korrelationen bleiben laut VanEck gering

Laut einem neuen Bericht von VanEcks Gabor Gurbacs hat die Korrelation von Bitcoin mit Gold aufgrund der COVID-19-Krise ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht.

Gurbacs gibt an, dass es auf den zunehmenden sicheren Hafen der Kryptowährung hinweist, der während des letzten Ausverkaufs in Frage gestellt wurde.

Wenn der Bitcoin-Preis im Jahr 2020 nicht 20.000 US-Dollar erreicht, könnte Mike Novogratz darauf verzichten

Bitcoin handelt im Gleichschritt mit traditionellen Vermögenswerten

Wie der Handelstierarzt John Bollinger erklärte , sind alle Vermögenswerte bei solchen Ereignissen mit schwarzen Schwänen stark korreliert. In der Zwischenzeit wird hier bares Geld zum König, da es als einziger Flug in die Sicherheit angesehen wird.

Wie U.Today berichtet , haben die Korrelationen von Bitcoin mit US-Aktien kürzlich ebenfalls ein neues Allzeithoch erreicht. Bitcoin hat seit Beginn des durch Coronaviren ausgelösten Ausverkaufs Schwierigkeiten, sich von der Börse abzukoppeln.

Am 2. April stieg BTC aufgrund des drohenden Waffenstillstands im Ölkrieg auf fast 7.300 US-Dollar, verlor jedoch schnell seine Gewinne.

Kryptowährungen

Ein weiteres Ei in Ihrem Investitionskorb

Trotz des durch Coronaviren verursachten Liquiditätsengpasses kommt Gurbacs zu dem Schluss, dass die langfristigen Korrelationen mit traditionellen Vermögenswerten eher gering bleiben. Dies bedeutet, dass Anleger erwägen könnten, BTC zu Diversifizierungszwecken in ihr Portfolio aufzunehmen.

Tatsächlich wurde geschätzt, dass eine kleine Menge BTC die Volatilität des traditionellen 60/40-Portfolios, das aus Aktien und Anleihen besteht, erheblich verringern könnte.

Insbesondere der Vanguard Balanced Index Fund ist gegenüber seinem Hoch von 2020 um 22 Prozent eingebrochen, was den jährlichen Verlust von Bitcoin von 10 Prozent bei weitem übersteigt.

Historischer Schwierigkeitsabfall: Wettbewerb im Bitcoin-Bergbau akut gesunken

Die Bergleute sichern das Bitcoin-Netzwerk, indem sie bei der Lösung von Rechenproblemen miteinander konkurrieren, um Blöcke zu erstellen, die aus BTC-Transaktionen bestehen.

Dementsprechend ist eine der wichtigsten Messungen im Bitcoin-Ökosystem die Abbauschwierigkeitsrate, die verfolgt, wie schwierig es für die Bergleute ist, neue Blöcke zu erstellen, und die sich automatisch nach jeweils 2.016 Blöcken neu kalibriert, was etwa alle zwei Wochen geschieht.

Der Schwierigkeitsgrad des Abbaus ändert sich also ständig und hängt von der Aktivität ab – einfach ausgedrückt, die Rate wird höher, wenn mehr Bergleute um den Abbau von Bitcoin Era konkurrieren, oder niedriger, wenn die Konkurrenz nachlässt.

Am Donnerstag, dem 26. März, drehten sich die Köpfe in der Kryptoökonomie leider um, als die Bitcoin-Schwierigkeitsrate ihren zweitstärksten Rückgang in der elfjährigen Geschichte des Kryptowährungsnetzwerks erlebte.

Einige Bergleute gehen auf die Exits zu

Am 9. März lag die Schwierigkeitsrate des Bitcoin-Bergbaus bei 16,55 Billionen (16.550.000.000.000) Hashes pro Sekunde.

Etwas mehr als zwei Wochen später, am 26. März, ging der Schwierigkeitsgrad akut um etwa 16 Prozent zurück, nachdem er bei der letzten Rekalibrierung der Rate auf etwa 13,9 Billionen gesunken war.

KryptowährungenSicherlich ist diese Neuanpassung nicht unangemessen – das Bitcoin-Netzwerk verhält sich hier normal und wie erwartet. Dennoch ist dieser besondere Schwierigkeitsabfall als der zweitgrößte Rückgang in der Geschichte von Bitcoin zu betrachten. Tatsächlich haben die Beobachter der Kryptoökonomie bisher nur im Herbst 2011 einen größeren Rückgang der Schwierigkeiten gesehen, als die Rate um 18 Prozent sank.

Beim Herauszoomen ist es erwähnenswert, dass der Schwierigkeitsgrad vom 9. März mit 16,55 T ein Allzeithoch für Bitcoin war. Seitdem ist die Weltwirtschaft in einen scharfen und volatilen Wirtschaftsabschwung eingetreten, der weitgehend durch die akute Verschärfung der globalen Coronavirus-Pandemie verursacht wurde.

Diese Verlangsamung hat seither zu mehrfachen Intraday-Verkäufen von risikobehafteten Vermögenswerten, z.B. US-Aktien und Krypto-Währungen, geführt. Für Bitcoin bedeutete dies, dass der Wert der Belohnungen für Bitcoin-Blöcke – die BTC-Subvention, die an die Bergarbeiter zur Sicherung des Netzwerks gezahlt wurde – ebenfalls zurückging, was zweifellos die Bilanz einiger Bergarbeiter in Frage stellte und einige in Richtung der Ausstiegsmöglichkeiten schickte, wenn auch nur vorübergehend.

Mit anderen Worten, der Wettbewerb unter den Bitcoin-Minenarbeitern hat sich gerade etwas gelichtet, so dass die Schwierigkeiten beim Abbau für die nächsten 2.016 Blöcke leichter sein werden als für die vorherigen 2.016.

Der Rückgang erfolgt, nachdem die Hash-Rate des Bitcoin-Netzwerks – die Menge an Rechenleistung, die zur Sicherung der Blockkette verwendet wird – zwischen Ende Februar und dem 20. März um etwa 40 Prozent gesunken ist.

Verzögerungen bei der Bergbauausrüstung?

Der Ausbruch der Coronavirus-Pandemie – und die daraus resultierende Reaktion auf die soziale Isolation – hat eine Vielzahl von Branchen weltweit betroffen, darunter auch die Hersteller von Bitcoin-Minenausrüstungen.

Jüngste Berichte weisen darauf hin, dass Bergbauausrüstungshersteller wie Bitmain und Canaan aufgrund der weltweiten Verlangsamung Produktions- und Lieferverzögerungen hinnehmen mussten. Es ist möglich, dass diese Verzögerungen teilweise zum jüngsten Rückgang der Schwierigkeiten im Bitcoin-Bergbau um 16 Prozent beigetragen haben.

Das heißt, dass einige Bergbauunternehmen möglicherweise neue Lieferungen von Ausrüstung erwartet haben, um ihre Lagerbestände aufzufüllen oder zu verstärken, nur um diese Lieferungen letztendlich zurückzudrängen. Dies könnte ein Faktor gewesen sein, der dazu beigetragen hat, dass die Bitcoin-Aktivität zwischen dem 9. und 26. März eher zurückgegangen als gewachsen ist.

Alle Augen auf die Halbierung gerichtet

Die Interessenvertreter von Bitcoin betrachten normalerweise die Schwierigkeiten beim Abbau und die Messung der Hash-Rate, aber die gesamte Kryptoökonomie scheint derzeit die bevorstehende „Halbierung“ von Bitcoin zu verfolgen.

Dieses Phänomen, das für irgendwann im Mai dieses Jahres geplant ist und die Blockbelohnungen von Bitcoin von 12,5 BTC auf 6,25 BTC senken wird, könnte zu verschiedenen Dominoeffekten im weiteren Krypto-Ökosystem führen, wenn der Preis von Bitcoin niedrig bleibt, da das Sicherheitsbudget von Bitcoin effektiv halbiert würde.

Wenn sich die BTC bis dahin deutlich erholt, ist die Sorge natürlich unbegründet. Wenn nicht, könnten mehr Bergleute kapitulieren, wenn die Gewinne versiegen.

Bitcoin dreht grün, aber Bitcoin Circuit sind die Bullen bereit, $10.000 zu erreichen

Bitcoin hat zwei Tage wilde Action nach dem Bullen-Fakeout am Mittwoch erlebt, bei dem der Preis innerhalb einer Stunde auf 7.750 $ angehoben wurde. Der Digital Asset handelte einige Stunden lang seitwärts, bevor er wieder auf den Stand vor der Hausse zurückfiel. Es war ein Bart Simpson“-Muster, ein sehr verbreitetes im Kryptowährungsmarkt, bei dem sich ein Digital Asset heftig in eine Richtung bewegt, bevor es sich kurz darauf in die entgegengesetzte Richtung bewegt.

Derzeit handelt Bitcoin bei etwa 7.400 $, da die Bullen immer noch versuchen, dieses täglich höhere Tief im Vergleich zu 6.515 $ zu erreichen. Das höhere Tief wird sich erst bestätigen, wenn sich die 4-Stunden-Chart in einen Aufwärtstrend verschiebt. Für das müssen die Bullen jetzt über 7.750 $ brechen.

Bitcoin Breaking Bitcoin Circuit über $10.000 bald verfügbar

Laut Mike McGlone, einem Bitcoin Circuit renommierten technischen Analysten von Bloomberg Intelligence, ist es für Bitcoin nur eine Frage der Zeit, 10.000 Dollar zu finden. McGlone nennt die Annahme als Hauptursache und erklärt, dass das begrenzte Angebot an Bitcoin ein großer Faktor für den Preis des digitalen Assets sein wird.

$6.500 ist das neueste Unterstützungsniveau für Bitcoin, aber es ist keine solide Unterstützung, nur bis die Bullen in der Lage sind, einen täglichen Aufwärtstrend zu bestätigen.

Langzeitansicht für Bitcoin

Die kürzeren Zeitfenster sind eindeutig noch zugunsten der Bären, aber es ist immer wichtig, das Gesamtbild zu betrachten. Während die Wochen-Chart nicht unbedingt gut für die Bullen ist, sind es die Monats- und Jahres-Chart.

Bitcoin Circuit Html

Die Monats-Chart wartet, genau wie der Tages-Chart, derzeit darauf, dass ein höheres Tief erreicht wird. Das letzte Tief des Aufwärtstrends ist mit $3.156 den ganzen Weg nach unten, aber die Bullen konnten kein höheres Tief bestätigen. Sie müssen zunächst einen wöchentlichen Aufwärtstrend festlegen, um das höhere Tief zu bestätigen, das bei 6.515 $ liegen könnte. Die monatlichen EMAs werden immer noch zinsbullisch gekreuzt und der RSI liegt um den Mittelwert.