Swiss Bankin hinta-arvostusmalli arvioi, että Bitcoinin käypä arvo on 10 670 dollaria

Ensimmäisessä mallissa, joka vertaa vertailua Forex-tilaan, Bitcoinin käypä arvo on 10 670 dollaria
Toinen malli perustuu havaittuun kaivospariteettiin
Historiallisesti ensimmäinen virallinen Bitcoin Code vaihtokurssi oli 0,00076 dollaria per Bitcoin ja se johdettiin valuutan louhintaan käytetyn sähkön kustannuksista
Yhden sveitsiläisen Seban kehittämän uuden arvostusmallin mukaan Bitcoinin käypä arvo on 10 670 dollaria. Tämä merkitsee, että Bitcoin, jonka vaihtotiedot ovat tällä hetkellä 9 230 dollaria, on tällä hetkellä aliarvostettu.

Uusi arvostusmalli tekee vertailun forex-malleihin

Erään äskettäin blogikirjoituksen mukaan Seba, uuden arvonmääritysmallia kiinnittää vertailut Forex arvonmääritysmallit määrittää käyvän arvon Bitcoin:

„Valuuttatilassa esimerkiksi ostovoimapariteetti (PPP) ja suojaamattomien korkojen pariteetti (UIP), kaksi mallia, jotka perustuvat järkeviin konsepteihin, tarjoavat empiirisen näytön kyseenalaistamia arvioita. Huonosta seurannastaan huolimatta nämä mallit muodostavat ja muodostavat „Sijoittajien ymmärtäminen valuuttamarkkinoista, koska ne auttavat selittämään, mistä valuutan arvo on peräisin fiat-rahamaailmasta, jossa millään valuutalla ei ole todellista arvoa.“

Seban blogin mukaan nykyisten arvostusmallien mukaan Bitcoin-verkon arvo on välillä 0–100 biljoonaa dollaria, mikä on erittäin laaja alue, joka ei tarjoa ymmärrystä. Toisaalta Seba pyrkii tarjoamaan realistisen kuvan uusien Bitcoin-arvostusmalliensa avulla.

Kuinka Seba määrittää käyvän hinnan?

Seban yhtälö minkä tahansa kryptovaluutan käyvän hinnan määrittämiseksi perustuu jokaisen lohkoketjun neljään avainominaisuuteen ja siihen liittyvään kryptovaluuttaan:

verkkoparametri ilmaisee käyttöönoton suuruuden ja määritetään käyttäjien lukumäärän perusteella
muuttumattomuuden arvo mittaa verkon turvallisuutta, ja sitä kuvaa kalibroitu verkon tiivistysnopeus ja muuttuvuusparametri i
salausvaluutan rahapolitiikka kuvataan indeksillä, jolla mitataan kiertävän tarjonnan osuus suhteessa kokonaistarjontaan ja niukkuusparametriin
valuuttatyyppi kuvaa sitä, onko kryptovaluutta enemmän vaihtovälinettä vai arvovarastoa, ja mitataanko tapahtuman määrän suhteella nykyiseen kokonaistarjontaan

Le PDG de Kraken voit la demande «massive» de nouveaux comptes de «tout le monde»

Mardi 16 juin, le co-fondateur et PDG de Kraken , Jesse Powell, a parlé de Bitcoin lors d’une large interview avec l’émission phare de Bloomberg Television sur les marchés „What’d You Miss?“, Qui à cette occasion était animée par Caroline Hyde , Romaine Bostick et Taylor Riggs .

Dans cet article, nous examinons les réponses aux questions les plus intéressantes que le PDG de Kraken a traitées dans cette interview .

Le Bitcoin est-il un bon magasin de valeur?

„Bitcoin a 10 ans d’histoire derrière lui … Les gens affluent vers lui en tant que refuge en raison de cet approvisionnement fini et prévisible, vous savez, nous n’allons pas exploiter un astéroïde pour Bitcoin de si tôt. Personne ne peut imprimer Bitcoin .

„Donc, c’est très prévisible, et les gens y affluent pour cette raison.“

Où va Bitcoin?

„Je pense qu’à long terme, vous allez voir Bitcoin surpasser l’or en termes de réserve de valeur, et en ce qui concerne le cas d’utilisation, vous savez, tout comme l’or, vous n’avez pas besoin d’avoir du Bitcoin physique, vous ne le faites pas“ t besoin de le transférer sur la blockchain.

„Vous avez ces solutions de couche 2, vous savez, tout comme avec de l’argent, vous avez PayPal, vous avez Venmo, tout le monde ne déplace pas l’argent liquide sous forme physique et tout le monde ne déplacera pas Bitcoin sur la blockchain.

„Je pense donc que cela devient beaucoup plus facile au fil du temps alors que nous élaborons ces outils pour l’écosystème pour que les gens utilisent Bitcoin et interagissent avec Bitcoin.

„Et très bientôt, toute la technologie derrière Bitcoin disparaîtra tout simplement, et ce sera comme le dollar américain, où personne ne comprend vraiment comment cela fonctionne, mais tout le monde l’utilise.“

Qui sont les acheteurs qui font augmenter la demande de Bitcoin?

„Au cours des trois derniers mois, nous avons vu un afflux massif de nouveaux comptes de tous les personnages. Donc, nous voyons des fonds spéculatifs, nous voyons des gestionnaires de patrimoine, nous voyons des investisseurs de détail, nous voyons des day traders Tout le monde s’y inscrit.

«Je veux dire, je pense que nous savons tous que beaucoup de gens ont beaucoup de temps libre à la maison ces jours-ci. Les gens prennent les chèques de relance et les transfèrent dans Bitcoin ou sur le marché boursier.

„Donc, il y a eu un nouveau nombre massif d’inscriptions. Je pense que les gens sont très inquiets au sujet des marchés traditionnels et de ce qui se passe avec le dollar américain, et ils recherchent un actif refuge.“

De quelles réglementations et infrastructures le Bitcoin a-t-il besoin pour arrêter la manipulation du marché?

„Les institutions sont à l’aise avec ça. C’est une sorte de truc de troupeau. Ils se regardent pour voir ce qu’ils font. Ils veulent pouvoir avoir quelqu’un d’autre pour signaler quand les choses tournent mal. Ils ne veulent pas être les seuls à sortir le cou. Donc, ils se déplacent beaucoup comme un troupeau.

„En ce qui concerne la volatilité de celui-ci, vous savez, regardez les marchés traditionnels de nos jours – c’est partout.

„Je veux dire, le Bitcoin est la seule chose que vous pouvez regarder au cours des 10 dernières années et voir qu’il a augmenté d’un million pour cent.

„Si vous avez mis de l’argent dans Bitcoin il y a cinq ans, ou si vous savez, cinq ans de retard, vous êtes en hausse massive. Vous savez, Bitcoin, au cours des derniers mois, a rapporté plus que l’ensemble du S&P 500.

„Et quand vous parlez de manipulation, si vous regardez la Fed qui achète des obligations pourries à des sociétés américaines en faillite, c’est une blague – le marché est manipulé.

„Vous savez, ils impriment des billions de dollars pour augmenter la valeur des actions cotées en bourse. Vous savez, vous ne pouvez plus rien en dollars. L’inflation va être hors de contrôle très bientôt ici.

„Personnellement, j’achèterais du Bitcoin comme couverture contre cette inflation.“

Historischer Schwierigkeitsabfall: Wettbewerb im Bitcoin-Bergbau akut gesunken

Die Bergleute sichern das Bitcoin-Netzwerk, indem sie bei der Lösung von Rechenproblemen miteinander konkurrieren, um Blöcke zu erstellen, die aus BTC-Transaktionen bestehen.

Dementsprechend ist eine der wichtigsten Messungen im Bitcoin-Ökosystem die Abbauschwierigkeitsrate, die verfolgt, wie schwierig es für die Bergleute ist, neue Blöcke zu erstellen, und die sich automatisch nach jeweils 2.016 Blöcken neu kalibriert, was etwa alle zwei Wochen geschieht.

Der Schwierigkeitsgrad des Abbaus ändert sich also ständig und hängt von der Aktivität ab – einfach ausgedrückt, die Rate wird höher, wenn mehr Bergleute um den Abbau von Bitcoin Era konkurrieren, oder niedriger, wenn die Konkurrenz nachlässt.

Am Donnerstag, dem 26. März, drehten sich die Köpfe in der Kryptoökonomie leider um, als die Bitcoin-Schwierigkeitsrate ihren zweitstärksten Rückgang in der elfjährigen Geschichte des Kryptowährungsnetzwerks erlebte.

Einige Bergleute gehen auf die Exits zu

Am 9. März lag die Schwierigkeitsrate des Bitcoin-Bergbaus bei 16,55 Billionen (16.550.000.000.000) Hashes pro Sekunde.

Etwas mehr als zwei Wochen später, am 26. März, ging der Schwierigkeitsgrad akut um etwa 16 Prozent zurück, nachdem er bei der letzten Rekalibrierung der Rate auf etwa 13,9 Billionen gesunken war.

KryptowährungenSicherlich ist diese Neuanpassung nicht unangemessen – das Bitcoin-Netzwerk verhält sich hier normal und wie erwartet. Dennoch ist dieser besondere Schwierigkeitsabfall als der zweitgrößte Rückgang in der Geschichte von Bitcoin zu betrachten. Tatsächlich haben die Beobachter der Kryptoökonomie bisher nur im Herbst 2011 einen größeren Rückgang der Schwierigkeiten gesehen, als die Rate um 18 Prozent sank.

Beim Herauszoomen ist es erwähnenswert, dass der Schwierigkeitsgrad vom 9. März mit 16,55 T ein Allzeithoch für Bitcoin war. Seitdem ist die Weltwirtschaft in einen scharfen und volatilen Wirtschaftsabschwung eingetreten, der weitgehend durch die akute Verschärfung der globalen Coronavirus-Pandemie verursacht wurde.

Diese Verlangsamung hat seither zu mehrfachen Intraday-Verkäufen von risikobehafteten Vermögenswerten, z.B. US-Aktien und Krypto-Währungen, geführt. Für Bitcoin bedeutete dies, dass der Wert der Belohnungen für Bitcoin-Blöcke – die BTC-Subvention, die an die Bergarbeiter zur Sicherung des Netzwerks gezahlt wurde – ebenfalls zurückging, was zweifellos die Bilanz einiger Bergarbeiter in Frage stellte und einige in Richtung der Ausstiegsmöglichkeiten schickte, wenn auch nur vorübergehend.

Mit anderen Worten, der Wettbewerb unter den Bitcoin-Minenarbeitern hat sich gerade etwas gelichtet, so dass die Schwierigkeiten beim Abbau für die nächsten 2.016 Blöcke leichter sein werden als für die vorherigen 2.016.

Der Rückgang erfolgt, nachdem die Hash-Rate des Bitcoin-Netzwerks – die Menge an Rechenleistung, die zur Sicherung der Blockkette verwendet wird – zwischen Ende Februar und dem 20. März um etwa 40 Prozent gesunken ist.

Verzögerungen bei der Bergbauausrüstung?

Der Ausbruch der Coronavirus-Pandemie – und die daraus resultierende Reaktion auf die soziale Isolation – hat eine Vielzahl von Branchen weltweit betroffen, darunter auch die Hersteller von Bitcoin-Minenausrüstungen.

Jüngste Berichte weisen darauf hin, dass Bergbauausrüstungshersteller wie Bitmain und Canaan aufgrund der weltweiten Verlangsamung Produktions- und Lieferverzögerungen hinnehmen mussten. Es ist möglich, dass diese Verzögerungen teilweise zum jüngsten Rückgang der Schwierigkeiten im Bitcoin-Bergbau um 16 Prozent beigetragen haben.

Das heißt, dass einige Bergbauunternehmen möglicherweise neue Lieferungen von Ausrüstung erwartet haben, um ihre Lagerbestände aufzufüllen oder zu verstärken, nur um diese Lieferungen letztendlich zurückzudrängen. Dies könnte ein Faktor gewesen sein, der dazu beigetragen hat, dass die Bitcoin-Aktivität zwischen dem 9. und 26. März eher zurückgegangen als gewachsen ist.

Alle Augen auf die Halbierung gerichtet

Die Interessenvertreter von Bitcoin betrachten normalerweise die Schwierigkeiten beim Abbau und die Messung der Hash-Rate, aber die gesamte Kryptoökonomie scheint derzeit die bevorstehende „Halbierung“ von Bitcoin zu verfolgen.

Dieses Phänomen, das für irgendwann im Mai dieses Jahres geplant ist und die Blockbelohnungen von Bitcoin von 12,5 BTC auf 6,25 BTC senken wird, könnte zu verschiedenen Dominoeffekten im weiteren Krypto-Ökosystem führen, wenn der Preis von Bitcoin niedrig bleibt, da das Sicherheitsbudget von Bitcoin effektiv halbiert würde.

Wenn sich die BTC bis dahin deutlich erholt, ist die Sorge natürlich unbegründet. Wenn nicht, könnten mehr Bergleute kapitulieren, wenn die Gewinne versiegen.